Obst & Gemüse

11 Dinge die du über Ernährung wissen solltest

Unabhängig welchen Sport du betreibst oder wie häufig du trainierst. Was auf deinen Teller landet ist mindestens genau so wichtig wie dein Training. Über die Ernährung versorgst du deine Maschine mit Energie, Kraft und mit der ganzen Vitalität!

1.

Vermeide nicht nur schlechte Lebensmittel, sondern suche auch die guten und bereite diese so abwechslungsreich wie möglich zu. Ändere deine Ernährung.

2.

Erhöhe die tägliche Menge an Obst & Gemüse um dich mit vielfältigen Nähr- und Ballaststoffen zu versorgen



3.

Zucker. Der natürliche. Der natürliche Zucker aus Obst, Gemüse und Milchprodukte ist unproblematisch wenn du ihn in normalen Mengen verzehrst.

Zucker. Der "freie". Dieser wird Lebensmitteln zugesetzt.

Brauner Zucker, Maissirup, Palmzucker, Agavensirup, Honig, Fruchtsäfte. Sie alle enthalten viele Kalorien aber sonst leider nicht viel gutes. Daher solltest du die Mengen reduzieren. Er kommt sehr häufig in Fertiggerichten, Snacks und in diversen Erfrischungsgetränken vor.


4.

Fang an und koche selber! Dadurch steigerst du automatisch die Qualität deines Essens!


5.

Esse komplexe Ballaststoffe.Die machen dich viel länger satt. Sie müssen von deinem Körper erst gespalten werden und geben deshalb die Energie langsamer ab. Dadurch hast du ein längeres Sättigungsgefühl.

Kein Weizenbrötchen sondern -> Vollkornbrötchen

Obst & Gemüse


6.

Vermeide "schlechte" Kohlenhydrate. Diese gelangen schnell ins Blut und liefern dir sehr schnell Energie. Dein Blutzuckerspiegel steigt schnell und fällt aber auch schnell wieder.

Dadurch wirst du müde und fühlst dich mitunter gereizt. 

Die "schlechten" Kohlehydrate kommen in Backwaren mit Weißmehl vor wie Weißbrot, Keksen, Kuchen und auch in Nudeln.


7.

Fett. Oh, ja … Ein sehr sensibles Thema.
Sehr lange wurde das Fett für zu hohe Cholesterinwerte, Herz-Kreislauferkrankungen und natürlich Fettleibigkeit verantwortlich gemacht. Dein Körper braucht aber eine gewisse Menge an Fetten um z.Bsp. die Aufnahme von verschiedenen Vitaminen zu ermöglichen.
Jetzt gibt es die gesättigten Fettsäuren die in Schweineschmalz, Butter oder auch in Käse enthalten sind und es gibt die ungesättigten Fettsäuren die aus pflanzlichen Quellen stammen. Unter anderem aus Nussöl, Sonnenblumenöl oder auch Olivenöl. Zudem liefert auch fetter Fisch wie der Lachs dieses „gute Fett“.
Neue Studien stellen aber die alten Thesen und Überzeugungen infrage. Sie deuten darauf hin, dass die gesättigten Fettsäuren doch nicht so schlecht für unseren Körper sind. Daneben sind die Omega 3 Fettsäuren sehr wichtig für das Herz und unserem Verstand. Lachs, Thunfisch, Chia- und Leinsamen sowie Nüsse sind gute Lieferanten.
Und dann gibt es noch ein besonderes Öl. Das Kokosöl. Obwohl von einer Pflanze abstammend, enthält es jede Menge gesättigter Fettsäuren. Diese sollen beim Abnehmen helfen können. Sie reduzieren den Appetit und regen den Stoffwechsel an.
Hier findest du mein cooles Rezept zum Start in deinen Tag!
Wichtig: Fett hat das Doppelte an Kalorien wie Eiweiß und auch Kohlenhydrate.
Du solltest dich auf alle Fälle bewegen, um nicht Gefahr zu laufen, dass sich die überschüssige Energie als Körperfett einlagert!



8.

Versuche mindestens 5 x am Tag Obst & Gemüse zu essen!




9.

Eiweiß. Damit du gut versorgt wirst, benötigt dein Körper sogenannte Makro – und Mikronährstoffe. Das sind neben Fett auch noch das Eiweiß und Kohlenhydrate. Eiweiß kommt hauptsächlich in Milchprodukten, Eiern, Hülsenfrüchten, Bohnen und Nüssen vor. Es ist sehr wichtig für deine Haut, die Knochen und deine Muskeln.


10.

Leg los. 

Esse immer mehr von den "Nährstoffriesen"



11.

Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Stärke, Zucker sind wichtige Energielieferanten des Körpers. Sie kommen am häufigsten in Kartoffeln, Obst & Gemüse, Reis, Mais, Weizen und in Hülsenfrüchten vor. Wenn du Kohlenhydrate isst, steigt dein Blutzuckerspiegel an. Je nach Art des zugeführten Zucker und der Menge geht das mal schneller und mal langsamer.

Dieser Beitrag ist keine medizinische Beratung von uns. Wir empfehlen hier nur unser angeeignetes Wissen.

  • […] auf leichte SpeisenLeichte Speisen und öfter kleinere Portionen erhöhen dein Wohlbefinden.Es ist gut, wenn du dich abwechslungsreich ernährst und zweimal am Tag […]

  • […] Problem! Mit dem Flexi Low Carb Ernährungsprinzip ist es kinderleicht, gesund abzunehmen oder einfach schlank zu bleiben. Wir Menschen in den reichen […]

  • >
    Scroll to Top